Pflegefachmann/PflegefachfrauDownload Flyer
 
Das Pflegeberufereformgesetz vom 17. Juli 2017
ist die Grundlage für die Kranken-, Kinderkranken- und Altenpflege (Auszug):

  • zwei Jahre gemeinsame, generalistisch ausgerichtete Ausbildung, in der Azubis einen Vertiefungsbereich in der praktischen Ausbildung wählen
  • mit dem Fortsetzen der generalistischen Ausbildung wird er Berufsabschluss "Pflegefachfrau" bzw. "Pflegefachmann" erworben
  • mit der Entscheidung für die Pflege alter Menschen oder für die Versorgung von Kindern und Jugendlichen, kann ein gesonderten Abschluss in der Altenpflege oder Gesundheits- und Kinderkrankenpflege erworben werden
  • Zwischenprüfung nach zwei Dritteln der Ausbildung, das Nichtbestehen hat keinen Einfluss auf die Fortsetzung der Ausbildung
  • die Finanzierung erfolgt einheitlich über Landesfonds, durch ein Umlageverfahren werden ausbildende und nicht ausbildende Einrichtungen gleichermaßen zur Finanzierung herangezogen
  • mit dem Schuljahr 2020/21 beginnen wir ausschließlich mit der generalisierte Pflegeausbildung
  • Dauer und Struktur
    Gemäß § 6 PflBG dauert die Ausbildung zur Pflegefachfrau oder zum Pflegefachmann unabhängig vom Zeitpunkt der staatlichen Abschlussprüfung in Vollzeitform drei Jahre. Sie besteht aus theoretischen und praktischen Unterricht und einer praktischen Ausbildung. Der Anteil der praktischen Ausbildung überwiegt.

    Der theoretische und praktische Unterricht wird bei uns am BSZ für Gesundheit und Sozialwesen Chemnitz erteilt. Dazu wird ein schulinternes Curriculum entwickelt. Der Träger der praktischen Ausbildung trägt gemäß § 8 PflBG die Verantwortung für die Durchführung der praktischen Ausbildung einschließlich ihrer Organisation.

    Ausbildungsziel und Inhalt
    Die Ausbildung zur Pflegefachfrau oder zum Pflegefachmann vermittelt die für die selbstständige, umfassende und prozessorientierte Pflege von Menschen aller Altersstufen in akut und dauerhaft stationären sowie ambulanten Pflegesituationen erforderlichen fachlichen und personalen Kompetenzen einschließlich der zugrunde liegenden methodischen, sozialen, interkulturellen und kommunikativen Kompetenzen und der zugrunde liegenden Lernkompetenzen sowie der Fähigkeit zum Wissenstransfer und zur Selbstreflexion.
    Die Pflege in diesem Sinne umfasst:
    1. präventive, kurative, rehabilitative, palliative und sozialpflegerische Maßnahmen zur Erhaltung, Förderung, Wiedererlangung oder Verbesserung der physischen und psychischen Situation der zu pflegenden Menschen
    2. Beratung und Begleitung in allen Lebensphasen
    3. Begleitung Sterbender

    weiterlesen

    Ausbildungsziel und Inhalt
    Nach § 5 Abs. 3 PflBG soll die Ausbildung insbesondere dazu befähigen:
    1. Die folgenden Aufgaben selbstständig auszuführen (Auszug):
      1. Erhebung, Feststellung des individuellen Pflegebedarfs und Planung der Pflege,
      2. Organisation, Gestaltung und Steuerung des Pflegeprozesses,
      3. Durchführung der Pflege und Dokumentation,
      4. Analyse, Evaluation, Sicherung und Entwicklung der Qualität der Pflege,
      5. ...
    2. ärztlich angeordnete Maßnahmen eigenständig durchzuführen, insbesondere Maßnahmen der medizinischen Diagnostik, Therapie oder Rehabilitation,
    3. interdisziplinär mit andern Berufsgruppen fachlich zu kommunizieren und effektiv zusammenzuarbeiten und dabei individuelle, multidisziplinäre und berufsübergreifende Lösungen bei Krankheitsbefunden und Pflegebedürftigkeit zu entwickeln sowie teamorientiert umzusetzen.
    Kooperationspartner
    Die generalisierte Pflegeausbildung kann nur in Kooperation und Absprache zwischen allen am Ausbildungsprozess Beteiligten gelingen. Aus diesem Grund suchen wir Kooperationspartner in allen Bereichen der Pflegeausbildung:
    • u. a. Pflegeeinrichtungen
    • ambulante Pflegedienste
    • Krankenhäuser
    • Kinderärzte.

    Für Kooperationsanfragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

    Ihr Ansprechpartner
    Frau Fanny Griesbach, f.griesbach@bsz-gsc.de, Tel.: 0371 675210

    Ausbildungspartner

    Ansprechpartner
    Die Ausbildung von jungen Fachkräften für den Dienst am und mit Menschen ist eine wichtige, herausfordernde Aufgabe. Dies erfordert eine gemeinsame Kooperation zwischen Praxis und Theorie.
    Unser BSZ für Gesundheit und Sozialwesen startet im Schuljahr 2020/21 in die generalisierte Ausbildung zur Pflegefachfrau/zum Pflegefachmann.
    Dies ist ein wichtiger Schritt hin zur Professionalisierung und Internationalisierung des gesellschaftlich so bedeutenden Pflegeberufes.
    Für alle Interessierte an der generalisierten Pflegeausbildung stehen wir Ihnen gern persönlich zur Verfügung. Gern vermitteln wir auch Praxisplätze bei unseren Ausbildungspartnern.

    Ihr Ansprechpartner
    Frau Fanny Griesbach, f.griesbach@bsz-gsc.de, Tel.: 0371 675210

    Ausbildungspartner