Berufsfachschule für Krankenpflegehilfe
 
Ausbildungsziel
Staatlich geprüfte Krankenpflegehelferin
Staatlich geprüfter Krankenpflegehelfer

Vorbereitung auf die Ausbildung zum staatlich geprüften Altenpfleger bzw. Gesundheits- und Krankenpfleger

Zuerkennung des Realschulabschlusses bei einem Notendurchschnitt von mind. 3,0 auf dem Abschlusszeugnis

Ansprechpartner
Frau Mauersberger Fachleiterin
  E-Mail: I.Mauersberger@bsz-gsc.de
  
Frau Franke Koordinatorin für die Praxis
  E-Mail: N.Franke@bsz-gsc.de
  
   Tel.: 0371 67521-0
Aufnahme in die BFS
  1. Hauptschulabschluss oder
  2. gleichwertiger Bildungsabschluss
  3. gesundheitliche Eignung
  4. Nach der Entscheidung über die Zulassung ist ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis vorzulegen.
Inhalt der Ausbildung

Berufsübergreifender und berufsbezogener Bereich:
Deutsch/Kommunikation, Englisch, Gemeinschftskunde, Sport

Berufl. Selbstverständsis entwickeln und berufl. Anforderungen bewältigen, Pflegesituationene erkennen und bei Pflegemaßnahmen mitwirken,Eigene Arbeit strukturieren und organisieren, Pflegehandeln an Qualitätskriterien, rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmenbed. ausrichten Situationsgerecht kommunizieren, Gesundheit erhalten und fördern, Lebensraum und Lebenszeit gestalten, In akuten Notfällen adäquat handeln

Berufspraktische Ausbildung:
18 Wochen berufspraktische Ausbildung je Schuljahr, verteilt auf eine Einrichtung der stationären und ambulanten Altenpflege und ein Krankenhaus, Betreuung durch einen Fachlehrer der Schule und eine Fachkraft der Praktikumseinrichtung.

Abschluss und Prüfung
schriftliche und praktische Abschlussprüfung entsprechend der Berufsfachschulordnung

Schriftliche Prüfung

  1. LF 1  Berufliches Selbstverständnis entwickeln und berufliche Anforderungen bewältigen.
  2. LF 2  Pflegesituation bei alten und kranken Menschen erkennen und bei Pflegemaßnahmen mitwirken.
Praktische Prüfung
Durchführung in der Einrichtung der berufspraktischen Ausbildung
berufliche Handlungen aus dem LF 2 (siehe LF 2)
Prüfungsgespräch, um das pflegerische Handeln zu reflektieren und zu begründen

Bewerbung
  • Kopie des Zeugnisses über den Hauptschulabschluss bzw. das Halbjahreszeugnis, wenn der Hauptschulabschluss erst zum Schuljahresende erreicht wird.
  • Bewerbungsschreiben (mit Unterschrift der Eltern bei Minderjährigkeit)
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • ein Passbild
  • Schriftlicher Nachweis über die gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufes (nicht älter als drei Monate).
  • Ein ausreichend frankierter A4-Rückumschlag!

Bewerbungen sind bis Ausbildungsbeginn möglich!