Ausbildungsziel
Staatlich anerkannte Erzieherin
Staatlich anerkannter Erzieher
Ansprechpartner
Frau Dr. Schneider Fachleiterin
  E-Mail: G.Schneider@bsz-gsc.de
  
Frau Herbst Koordinatorin für die Praxis
  E-Mail: F.Herbst@bsz-gsc.de
  
   Tel.: 0371 67521-0
Aufnahme in die FS
Der Realschulabschluss oder ein gleichwertiger Bildungsabschluss und
  1. der erfolgreiche Abschluss einer für den Bildungsgang förderlichen, nach Bundes- oder Landesrecht anerkannten Berufsausbildung von mindestens zweijähriger Dauer (z. B. Sozialassistent/Kinderpfleger)
  2. der erfolgreiche Abschluss nach Bundes- oder Landesrecht anerkannten Berufsausbildung von mindestens zweijähriger Dauer und eine mindestens zweijährige oder, soweit sie für den Bildungsgang förderlich ist, mindestens einjährige Berufstätigkeit oder
  3. eine erziehende oder pflegende Tätigkeit von mindestens sieben Jahren.
Auf Tätigkeiten gemäß den Buchstaben b und c werden das Freiwillige soziale Jahr und der Zivildienst angerechnet, soweit dabei eine für die Arbeit in der Sozialpädagogik förderliche Tätigkeit abgeleistet wurde.
Inhalt der Ausbildung
Fachrichtungsübergreifender Bereich
Deutsch, Englisch, Wirtschafts- und Sozialpolitik, Mathematik

Fachrichtungsbezogener Bereich
  1. Berufliche Identität und professionelle Perspektiven entwickeln
  2. Pädagogische Beziehungen gestalten und Gruppenprozesse begleiten
  3. Die Lebenswelten von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen analysieren, strukturieren und mitgestalten
  4. Bildungs- und Entwicklungsprozesse anregen und unterstützen
  5. Kulturelle Ausdrucksmöglichkeiten und Kreativität weiterentwickeln
  6. Kinder, Jugendliche bei der Bewältigung besonderer Lebenssituationen unterstützen
  7. Bildungs- und Erziehungspartnerschaften initiieren und mitgestalten
  8. Im Team zusammenarbeiten, Qualität sichern und weiterentwickeln sowie im Berufsfeld kooperieren
  9. Facharbeit erstellen
Die berufspraktische Ausbildung findet in verschiedenen Tätigkeitsfeldern von Erzieher/innen statt (Kindertagesstätten, Heim, Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen), die von der Schule jeweils zu genehmigen sind.
Abschluss und Prüfung

ERZ15, ERZ16 - zwei schriftliche Prüfungen/Praktische Prüfung

  1. LF4  BEP
  2. LF6  LEB
  3. Praktische Prüfung inklusive Fachgespräch
ERZ17 - zwei Komplexprüfungen/Praktische Prüfung
  1. LF4  BEP und LF2  BG
  2. LF6  LEB und LF3  LWKJ
  3. Praktische Prüfung inklusive Fachgespräch

Bewerbung
  • Bewerbungsschreiben und Begründung des Berufswunsches
  • beglaubigte Kopien des Zeugnisses der Realschule und der abgeschlossenen Ausbildung
  • Tabellarischer Lebenslauf mit Passbild
  • Eine Erklärung,
    • ob der Bewerber bereits zu einer Abschlussprüfung in demselben Bildungsgang zugelassen wurde, an der Abschlussprüfung teilgenommen hat und welche Ergebnisse er dabei erzielt hat,
    • an welchen Fachschulen sich der Bewerber bereits zuvor oder bei Antragstellung zusätzlich beworben hat,
    • ob und an welcher Fachschule der Bewerber in einem Auswahlverfahren bisher unberücksichtigt geblieben ist,
  • Nachweis zusätzlicher Qualifikationen oder Tätigkeiten im sozialen Bereich
  • Ein ausreichend frankierter A4-Rückumschlag!

jährlicher Bewerbungsschluss: 31. Dezember